KOOPERATION

Hier finden Sie unser Konzept zur

"Bildungs-und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus"

 

A: Leitgedanke für die Partnerschaft zwischen Elternhaus und Schule

In gegenseitiger Wertschätzung und einer Atmosphäre des Vertrauens erziehen, bilden und fördern wir gemeinsam unsere Kinder sowohl in ihrer geistigen, körperlichen, seelischen als auch emotionalen Entwicklung.

 

B: Schulspezifische Gegebenheiten

Die Josef-Grundschule ist  im Würzburger Stadtteil Grombühl beheimatet.

Zu den Kindern aus dem Schulsprengel Grombühl kommen noch mehrere Gastschüler aus verschiedenen Stadtteilen Würzburgs. Die Schule wird im Schuljahr 2017/18 von 103 Schülern besucht.

Eine Besonderheit der Josef-Grundschule ist, dass sie auch die Kinder aus den beiden Kinderheimen (Wickenmeyer und Lindleinstraße), die in Grombühl angesiedelt sind, beschult. Dazu kommen im Verlauf des Schuljahres immer wieder Schulversuche mit jungen Patienten, die in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Würzburg untergebracht sind.

Innerhalb unserer 6 jahrgangsreinen Klassen befinden sich auch zwei Kooperationsklassen an unserer Josef-Grundschule.

Durch den gemeinsamen Schulbesuch der Schülerinnen und Schüler aus verschiedensten Herkunftsländern, erleben die Kinder kulturelle Gleichklänge und Unterschiede sowie verschiedene Sprachen im täglichen Umgang miteinander.

An der Josef-Grundschule unterrichten im Schuljahr 2017/2018 sechs Klassenlehrkräfte und sieben Fachlehrkräfte. Verstärkt werden sie durch zwei Fachlehrkräfte aus dem Mobilen Sonderpädagogischen Dienst und eine Jugendsozialarbeiterin.

Nach dem Unterricht besuchen 90% der Kinder die Einrichtung der Offenen Ganztagsschule im Haus oder den Katholischen Kinder- und Jugendhort Grombühl in der Lindleinstraße 20.

 

Das Schulprogramm ist auf unsere Schülerschaft zugeschnitten. Die Schule steht im Zentrum eines Netzwerkes, das Unterstützungssysteme für die Kinder und Familien unseres Sprengels bereithält, z. B.

 

  • Jugendsozialarbeit an Schulen
  • Vorkurse für Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache sowie für Kinder mit deutscher Muttersprache aber erhöhtem sprachlichen Förderbedarf
  • Deutsch-Förderkurse für Kinder mit migrations – oder sozialisationsbedingten Sprachproblemen
  • Spracherwerbs- bzw. – Förderkurse durch gemeinsames Musizieren, Basteln, Theaterspielen
  • Leseförderung durch schulhauseigene Schülerbücherei und Teilnahme am Leseförderprogramm „Antolin“
  • Förderung im Bereich Mathematik durch Differenzierungsgruppen und Teilnahme am Online-Förderprogramm „Mathe-Pirat“
  • Ausbildung zu „Streitschlichtern“
  • SchulKID-Projekt in enger Kooperation mit der Elisabeth-Weber-Schule (Förderschule mit Schwerpunkt emotional-soziale Entwicklung)
  • Enge Kooperation aller in Grombühl in der Kinder- und Jugendarbeit tätigen Personen mit regelmäßigen Treffen ca. zwei Mal pro Halbjahr (Treffpunkt Grombühl)
  • Angebot und Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen (z.B. Theaterbesuche) sowie besonderer Erlebnisse (z.B. Schulausflüge in den Tierpark, zu Kinderfestspielen, auf einen Bauernhof, zum Eislaufen, etc.). Ermöglicht wird dies einerseits durch Spenden, andererseits durch die finanzielle Unterstützung des Elternbeirats und des Fördervereins.
  • Gemeinsame Projekte mit dem „Kunst-Kleks-Haus“ am Nachmittag
  • Schulprojekt „Fit in den Tag“ (mit viel Bewegung, gesunder Ernährung, bewusstem Wahrnehmen der eigenen und fremder Bedürfnisse und Handlungen zu mehr Konzentration und Teamgeist)
  • Enge Zusammenarbeit mit dem „Kupschackerclub"

 

C: Ziele und Maßnahmen zur Umsetzung einer differenzierenden Elternarbeit 

 

Mitsprache

Der Elternbeirat wirkt durch seine Mitsprache auf eine positive Entwicklung unserer Schule ein.

  • Regelmäßiger Austausch zwischen Elternbeirat und Schulleitung (Elternbeiratssitzungen, individuelle Anlassgespräche)
  • Zuschüsse und Spenden für verschiedene Projekte
  • Teilnahme am Schulentwicklungsprozess (z.B. Schulwegplan, Kooperationsklassen, Konzept „Bildungs- und Erziehungspartnerschaft“…)
  • Organisation besonderer Veranstaltungen (z.B. „Das Lernen lernen“)
  • Gestaltung des Pausenhofs
  • zusätzliche Angebote für Schüler
  • Ablauf und Organisation der Elternbeiratswahl
  • Schulfeste und bestimmte schulische Veranstaltungen werden gemeinsam geplant

 

Kooperation

Wir verfügen über ein breites Netzwerk an Kooperationspartnern, mit denen wir konstruktiv zum Wohl der Kinder zusammenarbeiten.

  • Eltern als Experten, Referenten und Unterstützer bei Projekten, Unterrichtsgängen und Schulfesten
  • Förderverein
  • Katholischer Kindergarten Grombühl
  • Evangelischer Kindergarten „Kinderhaus“ Thomaskirche
  • Katholischer Kinder- und Jugendhort Grombühl
  • Erleben, Arbeiten und Lernen – Diakonisches Werk Würzburg (Träger unserer OGS)
  • Wichern-Schule – Diakonisches Werk Würzburg
  • Elisabeth-Weber-Schule Würzburg
  • Friedensreich-Hundertwasser-Schule Würzburg
  • Pestalozzi-Mittelschule Würzburg
  • Private Volksschule Vinzentinum
  • Kupschackerklub
  • Kultur-Kleks-Haus Würzburg
  • Jugendsozialarbeit an Schulen – Diakonisches Werk Würzburg
  • Treffpunkt Grombühl
  • Stadtjugendring „Jule-Tag“
  • Sportvereine
  • Kirchengemeinden St. Josef und Thomaskirche
  • Schulfruchtprogramm
  • Kindertafel: „Gesundes Pausenbrot“
  • Umweltstation
  • Buchhandlung „Erlesen“
  • Stadtbücherei
  • Stadttheater

 

Gemeinschaft

Durch den Beitrag der Eltern wird unsere Schulgemeinschaft zu einem lebendigen „WIR“.

  • Teilnahme an unterschiedlichen Elterninformationsabenden
  • Bereitschaft zur Mitarbeit im Elternbeirat
  • Mitgliedschaft im Förderverein
  • Bewirtung der Familien bei der Schuleinschreibung
  • Informationsaustausch im Elterncafé bei der Schuleinschreibung
  • Verfassen von Informationsschreiben von Eltern für Eltern
  • Bewirtung der Eltern bei der Schuleintrittsfeier
  • Begrüßungspäckchen für die neuen Erstklässler
  • Organisation der Workshops und der Bewirtung am „Adventszauber“
  • Nikolauspäckchen für alle Schüler/innen und das gesamte Schulteam
  • Faschingskrapfen für alle Schüler/innen und das gesamte Schulteam
  • Bewirtung beim Sommerfest
  • Begleitung auf die Eisbahn, bei Unterrichtsgängen und zu Sportwettkampfveranstaltungen
  • Eltern als Referenten und Experten im Unterricht
  • Eltern als Helfer bei den Bundesjugendspielen
  • Organisation von Elternstammtischen
  • Spiele und Geräte für den Pausenhof
  • Spende von Schul-T-Shirts
  • Finanzierung von Projekten (z.B. Sexualerziehung durch „Pro Familia“, MIAU-Museum im Auto,…)
  • Theaterbesuche (Finanzierung der Eintrittskarten durch den Förderverein)
  • Besuch auf einem Bauernhof (Finanzierung der Busse durch den Förderverein)

 

 

Kommunikation

Wir nutzen vielfältige Möglichkeiten, um Abläufe, Vorhaben und Ereignisse transparent und zeitnah mitzuteilen sowie Fragen oder Unstimmigkeiten zu klären. Dabei legen wir großen Wert auf einen wertschätzenden, offenen und ehrlichen Umgang miteinander.

  • Homepage mit Terminkalender
  • Schaukasten am Eingang der Schule
  • Aushänge
  • Pinnwand im Eingangsbereich
  • Auslagen im Informationsständer
  • Schulwegplan
  • regelmäßiger Austausch zwischen Schulleitung und Elternbeirat, bzw. dem Förderverein (Sitzungen, Anlassgespräche)
  • Informationsabende - zur Einschulung, für die Eltern der Vorkurskinder, zu Lernentwicklungsgesprächen, zu diversen Projekten, über das bayerische Schulsystem (3. Jgst.) sowie zum Übertritt (4. Jgst.)
  • E-Mail-Verteiler (Elternbeirat, Förderverein, zukünftige Erstklasseltern)
  • Elternbriefe über aktuell Anstehendes
  • Umfassende vierteljährliche Elternbriefe (einschließlich Terminplaner)
  • zwei Elternsprechabende pro Schuljahr
  • individuelle Einzelsprechstunden
  • Hausaufgabenhefte der Kinder zur Gesprächsterminvereinbarung oder dem Abklären kurzer Fragen zwischen Eltern und Lehrkräften
  • Absprachen zu Hausaufgaben zwischen Schule, OGS und Hort
  • Elternabende zu bestimmten Themen (z.B. „Das Lernen lernen“)
  • gesonderter Anrufbeantworter für Krankmeldungen

 

Um die Qualität unseres Konzepts zur Bildungs- und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus nachhaltig zu sichern, wird es während des laufenden Schuljahres regelmäßig überprüft und aktualisiert.

 

 

Mitsprache

Kooperation

Gemeinschaft

Kommunikation

Bildungs-und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus

AKTUELLES

Elterninformationsabend zum

Thema "Übertritt an bayerischen Schulen"

der 4. Jahrgangsstufe

am 04.12.2017, 19.00 Uhr,

im Theatersaal, 2. Stock, Raum 2.03


Sieger der 2. Runde der Unterfränkischen Mathematikmeisterschaft 2017

Benjamin erreichte in dieser Runde den 1. Platz und durfte einen goldenen Pokal mit nach Hause nehmen.

Gesunde Ernährung - ich will wissen, wie es geht!

Die dritte Klasse macht den Führerschein - den Ernährungsführerschein.

TERMINE

Hier geht es zum Kalender

DIREKTKONTAKT
   
Telefon: 0931-2070043-10
Fax: 0931-2070043-20
E-Mail: josef-grundschule@wuerzburg.de

Impressum  |  Datenschutz