PROJEKTE

Schulhausinterner Malwettbewerb

Um die Titelseite unseres Schulwegplans besonders ansprechend und persönlich zu gestalten, machten sich alle Josef-Grundschulkinder ans Werk und malten ein Bild. Toll, welche Ergebnisse hier herauskamen!

Die Entscheidung zu fällen, welches Bild denn nun den 1., 2., 3. Platz belegen würde, fiel wirklich nicht leicht. Doch es konnte nur einen 1. Platz geben - den erhielt Noah aus der Klasse 3b. Den 2. Platz belegte Gülsen, ebenfalls aus der Klasse 3b. Der dritte Platz wurde gleich dreimal vergeben. Ihn erhielten, Franziska aus der Klasse 1, Leo aus der Jami 1/2 und Celine aus der 2. Klasse. "Herzlichen Glückwünsch" den Siegern und ein großes Dankeschön an alle Kinder für's Mitmachen und die Mühe, die sie sich gaben!


Projekttage "Kinder- und Menschenrechte"

Kinderschutzbund zu Besuch in der 4. Klasse

Zwei Vertreter des Kinderschutzbundes erklären den Viertklässlern, was es mit den Kinderrechten auf sich hat.

An zwei Freitagen in Folge hatte die 4. Klasse Besuch:

Zwei junge Ehrenamtliche des Kinderschutzbundes waren gekommen, um den Kindern zu erzählen, welche Rechte Kinder auf der ganzen Welt haben sollten.

Nach der Sammlung der Kinderrechte durften die Kinder sich überlegen, welche Rechte sie selbst für sich aufstellen würden: Manche sahen diese Aufgabe eher von der witzigen Seite, so dass sehr persönliche Wunschkonventionen wie:

„ Jedes Kind hat das Recht auf drei Rouladen pro Woche“ oder

„Kinder haben das Recht You Tube zu schauen“ auch ihre Lacher fanden.

Trotz dieser witzigen Momente war den Kindern der Ernst der Sache schon bewusst: Das Recht der Kinder auf gewaltfreie Erziehung wurde von vielen diskutiert.

Dass die Kinderrechte nicht in allen Ländern durchgesetzt werden, wurde an der Geschichte des Tagesablaufs von Yasim, einem Kind aus Somalia geschildert, die Kinderrechte wie Recht auf Frieden, medizinische Versorgung und körperliche Unversehrtheit für die Kinder kann dort nicht gewährleistet sein.

So erlebten die 17 Kinder auf neun Stühlen, wie es sich anfühlen müsste, auf einem Flüchtlingsboot eingepfercht  stehen zu müssen. Gründe für die Flucht wurden gesammelt  und von Naturkatastrophen bis zur Verfolgung durch Bürgerkrieg kam alles zur Sprache.

Die Diskussion ging weiter bis zum Recht auf Asyl, das in Deutschland ja verankert ist.

Vielen Dank für die intensive Bearbeitung der Kinderrechtskonventionen…..jetzt kennen wir unsere Rechte


„Lasst uns miteinander“

So lautet unser Projekt zum Sozialen Lernen in der 4. Klasse, das in der 3. Jahrgangsstufe startete und in diesem Schuljahr fortgesetzt wird. Jeden Dienstag treffen sich die Kinder der 4. Klasse in der 5. Stunde mit Pia Löhlein, Mobiler Sonderpädagogischer Dienst, und Denise Borst, Jugendsozialarbeit an der Josef-Grundschule, und arbeiten weiter an dem sozialen Miteinander der Klassengemeinschaft.

Dabei ist es das Ziel, dass die Kinder achtsamer miteinander umgehen. Das Projekt besteht aus folgenden Themen, die mit kreativen Methoden bearbeitet werden:

  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Entspannung
  • Gruppenpiele
  • Gewaltfreie Sprache
  • Konfliktlösung
  • Empathievermögen
  • Stressbewältigung
  • Selbstliebe

und vieles mehr.

Bereits seit letztem Schuljahr besteht das Projekt aus festen Bausteinen und Ritualen. Diese geben den Schülerinnen und Schülern Sicherheit, um sich besser auf das soziale Lernen konzentrieren zu können. Und tatsächlich konnten die Kinder der 4. Klasse und ihre Lehrerin Frau Reif-Schnaidt Verbesserungen im täglichen Miteinander erleben.


Partnerschule Verbraucherbildung

Wir machen mit!

"Was ist Geld? Was brauche ich wirklich? Wie funktioniert Werbung? Was bedeutet das Kleingedruckte? Ist das Produkt fair?

Schüler haben 1000 Fragen zum Thema Verbraucherbildung. In ihrer Partnerschule Verbraucherbildung Bayern finden sie die Antworten.

Worum geht es und was ist besonders?

Titelseite der Klappkarte Partnerschule

Fit für den Alltag – dafür brauchen Schülerinnen und Schüler Wissen über Geld und Kompetenzen in Konsum, Medien, Umwelt und Ernährung. Mit dem neuen Programm „Partnerschule Verbraucherbildung Bayern“ wollen das Verbraucherministerium und das Kultusministerium Schulen unterstützen, Verbraucherbildung im Schulalltag in besonderem Maß zu integrieren. Grundlage sind die Empfehlungen der KMK zur Verbraucherbildung und der in Bayern neu verankerte Unterrichtsgegenstand Alltagskompetenzen und Lebensökonomie.

Träger des Programms ist der VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB). Der VerbraucherService Bayern unterhält bayernweit 15 Beratungsstellen und verfügt über immer aktuelles Praxiswissen. Das VSB-Team steht den Schulen bei der Umsetzung zur Seite und kommt auf Wunsch gerne zu einer Fortbildung in die Schule.

Die Auszeichnung "Partnerschule Verbraucherbildung Bayern" macht das besondere Engagement sowie die gelebte Verbraucherbildung an der Schule sichtbar. Auch im Schuljahr 2016/2017 wird die Auszeichnung angeboten." Zum aktuellen Flyer Partnerschule Verbraucherbildung Bayern 2016/2017 gelangt man hier.

Weil wir bei uns an der Josef-Grundschule sowieso u.a. die Schwerpunkte "Ernährung und Sport" (z.B. gesundes Frühstück, "Fit in den Tag") praktizieren, haben wir uns gleich noch an das Thema "Welt ohne Geld" herangewagt, um unsere Schüler/innen zu einem bewussten und gesunden Verbraucherverhalten zu erziehen. Mit viel Freude und Elan ließen und lassen sich unsere Josef-Grundschulkinder auf diese wichtigen Themen ein und erleben bewusst, wie wichtig es ist, rundherum "Fit für den (All-)Tag" zu sein.

Nun hoffen wir natürlich darauf, die Auszeichnung "Partnerschule Verbraucherbildung Bayern" zu erhalten!

Partnerschule_Verbraucherbildung


"Fit in den Tag"

Durch ein paar einfache Bewegungsübungen lässt sich viel bewirken - das stellen die zukünftigen Trainer/innen gerade selbst fest. "Unglaublich, dass ich mich viel besser auf den Unterricht konzentrieren kann, wenn ich vorher die Übungen gemacht habe!", "Ich höre plötzlich besser!", "Ich halte viel länger durch!", das sind nur einige der Erfahrungen, die die Kinder zur Zeit machen.

Nach vier Wochen Ausbildung, stellen die Trainer/innen am kommenden Donnerstag, 06.04.2017, allen Kindern und Lehrern unserer Schule vor, was sie gelernt haben. Sieben verschiedene Übungen, u.a. aus dem Bereich der pädagogischen Kinesiologie, fördern die Konzentrationsfähigkeit, die Ausdauer und das Durchhaltevermögen. Dass dabei die Freude am gemeinsamen Handeln nicht zu kurz kommt, ist den Kindern anzusehen.

Gleich nach den Osterferien haben dann alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule die Möglichkeit aktiv an diesem Bewegungsangebot teilzunehmen, denn täglich von 7.45 Uhr bis 8.00 Uhr bieten die Trainer/innen in ihren Klassen das Programm zukünftig an.

Wir danken den Trainer/innen für ihr großes Engagement und freuen uns, dass bei uns alle Kinder "Fit in den Tag" gehen können.


Leseprojekt

Lesen lernen mit „großen Schülern“

Das war eine Erfahrung, die die erste Klasse machen durfte: An vier Montagen besuchten neun Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Pestalozzi-Mittelschule (mit dem Mobilen Sonderpädagogischen Dienst Frau Löhlein) die Josef-Grundschule und übten mit je zwei Kindern der Klasse von Frau Herrmann das Lesen.

Bei dieser intensiven Betreuung kam den Achtklässlern wieder die Erinnerung, wie mühsam doch das Lesen lernen einmal war. So gingen sie sehr geduldig auf die Erstklässler ein, die sich bei diesen „großen Schülern“ natürlich besonders viel Mühe gaben.

Damit alle sich besser kennenlernen konnten, wurden auch ein paar gemeinsame Spiele gemacht. Als Renner stellte sich dabei das Seilziehen heraus, das jede Woche am Ende der Unterrichtsstunde durchgeführt wurde. Die spannende Frage war: Wie viele Erstklässler braucht es auf der einen Seite des Seils, um gegen einen Achtklässler zu gewinnen. Unter lauten Zurufen – und anschließendem Jubel – zogen alle mit ganzen Kräften. Wie gut, dass die Pestalozzi-SchülerInnen öfters selbstgebackenen Kuchen mitbrachten (sie hatten in den vorherigen Unterrichtsstunden Kochen), den alle gemeinsam nach dieser geistigen und körperlichen Anstrengung mit Genuss verspeisten.

Als Dankeschön schenkten die Erstklässler zum Abschluss jedem ihrer Lese-Helfer ein selbstgemaltes Bild.


Gesundes Frühstück

Gesund UND lecker!

Einmal monatlich wird bei uns gemeinsam gesund gefrühstückt. Alle helfen zusammen, damit es nicht nur leckeres und gesundes Essen gibt, es soll auch noch ansprechend aussehen. Auch auf einen schön gedeckten Tisch und gute Tischmanieren legen wir großen Wert.

Eine gute, vitaminreiche Ernährung ist zu allen Zeiten wichtig.

Ein toller Obstsalat schmeckt sicher so gut, wie ein Schokobon, nur ist er viel gesünder. Und der Obstsalat hat den Vorteil, dass man ihn auch zusammen schnippeln und herstellen und sich dabei wunderbar unterhalten kann.

Darum wird es wohl auch in Zukunft bei uns mehr Obst, als Süßigkeiten geben.

Vielen Dank allen, die uns mit Obst beliefern und dafür sorgen, dass auch die Kinder an der Josef-Grundschule immer etwas Gesundes zu naschen haben. Vielen Dank an die Kindertafel der Stadt Würzburg und an alle Eltern, die mit ihrem Beitrag unsere Frühstücke zu einem Erlebnis machen.


Hund, Katze, Maus - ein Weihnachten in Freundschaft

Mit ihrem selbstgeschriebenen Stück bereitete uns die Chorical-Gruppe am 23. Dezember 2016 eine besonders gelungene Weihnachtsfreude.

Vor Weihnachten ist es ja bekanntlich immer sehr stressig, aber was die Chorical-Gruppe unter der Leitung von Frau Reif-Schnaidt dieses Jahr vor Weihnachten zu leisten hatte, das war schon außerordentlich.

In den letzten beiden Wochen hatten die Kinder fast täglich ein „Pröbchen“. Am letzten Tag vor den Aufführungen sogar zwei. Denn die jungen Schauspieler, Tänzer und Sänger  hatten sich mit Frau Reif-Schnaidt überlegt eine öffentliche Generalprobe am Donnerstag zu machen, um auch den berufstätigen Eltern die Möglichkeit zu geben, das Stück zu sehen.

So war der Theatersaal am Donnerstagabend gestopft voll. Denn viele hatten nicht nur Mama oder Papa, sondern Mama und Papa, Oma, Opa, Geschwister und sogar Babysitterin mitgebracht. Und es wurde bestätigt: Alle ohne Ausnahme fanden es toll, was die Kinder in doch recht kurzer Zeit einstudiert und geleistet hatten. Die Einen fanden den Mäusetanz besonders putzig, andere das Lied von der Freundschaft. Wieder andere erkannten die große Leistung der Hauptdarsteller. Denn so eine Sprechrolle durchzuhalten, wie bei Sandra, Francesca und Niklas (dieser war noch kurzfristig für den erkrankten Umut eingesprungen) der Fall, das braucht Kondition, Ausdauer und vor allem starke Nerven. Das bewiesen die Träger der drei Hauptrollen allemal.

Am Freitag den 23.12., fanden dann noch die zwei eigentlichen Hauptaufführungen statt, in denen sich alle Schüler der Josef-Grundschule an der netten, aber tiefgründigen Geschichte von Hund, Katze und Maus erfreuen konnten. Schlauer als die Menschen überlegen die Tiere, dass man sich in Freundschaft  viel besser auf Weihnachten freuen kann als gejagt und in Angst vor einem anderen Tier.

Unterstützt wurde die Chorical-Gruppe von den Schülern der 4.Klasse, die manches Lied instrumental begleiten durften und auch den Part der Menschen übernahmen. Die ließen sich von den Tieren bekehren und verwandelten sich in einer aufregenden Zauberszene von streitenden in friedliche und sich helfende Menschen.

Da konnte Weihnachten dann sicher kommen.


„Vorlesen is´, wie wenn de fliegst“

Das war die Meinung eines Zweitklässlers nach dem Vorlesetag am 18.11.2016.

Unterstützt von zahlreichen erwachsenen Vorlesern war der Vorlesetag auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg.

Begrüßt wurden die prominenten Grombühler Gäste zuerst von Schulleiterin Frau Schwenkert und der Chorical AG, die mit dem Lied "Lesen heißt auf Wolken fliegen" nicht nur der Buchhändlerin Petra Pohl ein Tränchen aus dem Auge drückten.

Die Vorleser hatten ihre eigenen Lieblingsbücher dabei, um den Kindern ihre Leseschätze nahezubringen. Da ging es um Piraten, die gar keine richtigen Piraten waren, um die Schönheiten des Sommers, um den rostigen Robert oder Frederik, die Feldmaus und viele andere witzige, manchmal nachdenkliche Figuren. So wurden auch die Helden der griechischen Sagen gut aufgenommen.

Aus diesem bunten Angebot hatten sich die Kinder vorher ihre Favoriten ausgesucht und wurden dann den Lieblingsinterpreten zugeordnet.  Um sich nicht zu verlaufen, bekamen sie deshalb Eintrittskarten und einen Laufzettel, so dass sie wussten, wann sie wohin zu gehen hatten. Und auch die Vorleser wussten jeweils, mit wie vielen Kindern sie rechnen mussten, bevor es wieder losging.

Nach Kaffee und Kuchen durften die Vorleser am Mittag wieder von dannen ziehen, nachdem sie das Versprechen gegeben hatten, im nächsten Jahr wieder zu kommen - und das hatten sie gern getan.

Die schöne Überraschung für die Schüler war dann noch, dass die Bücher auch für die Schülerbücherei angeschafft werden konnten, so dass ein Petterson mit seinem Findus, aber auch ein Herkules jetzt einen festen Platz in der Josef-Grundschule haben.

AKTUELLES

Der Schulfotograf kommt am 21. September.

Liebe Erstklässler/innen, vergesst eure Schultüten nicht!


Die Wahl unseres Elternbeirats findet

am 25.09.2017 um 17.30 Uhr

in der Turnhalle statt.

Bitte erscheinen Sie zahlreich!


Partnerschule Verbraucherbildung

Am 27.07.2017 wurde unsere Schule zur "Partnerschule Verbraucherbildung" ausgezeichnet.

Zu Besuch auf der Umwelt-Erlebniswoche 2017

Auf dem Gelände der Umweltstation fand die Umwelt-Erlebniswoche statt - eine der größten Umweltbildungsmaßnahmen Bayerns. In diesem Jahr wurde sie von 2.700 Kindern besucht.

TERMINE

Hier geht es zum Kalender

DIREKTKONTAKT
   
Telefon: 0931-2070043-10
Fax: 0931-2070043-20
E-Mail: josef-grundschule@wuerzburg.de

Impressum  |  Datenschutz